12.03.2017

Sonntagsspaziergang

Es ist früh um 8.00 Uhr, die Temperatur sagt mir hier minus 4 ° C am Fenster oben an. Unten waren es zum Glück nur minus 2°C.Die Sonne verzog sich langsam und Nebel kam. Es wird diesig.

 
Die Knospen strotzen nur so vor Kraft und warten auf den nächsten Sonnenstrahl.


 Tierpfade und die letzten Eicheln werden von den Wildschweinen gesammelt.


In der Wiese war überall auf den Sträuchern und alten Gräsern ein frostiger Hauch.
Die Flechten haben ein leuchtendes Grün.

Ein altes Relikt von einst. Zum Glück wird seit Jahrzehnten nicht mehr der Weidedraht in den Bäumen geschlagen.















Die Kätzchen sind da. Nur die Eiche hat ihre alten Blätter noch nicht abgeschüttelt. Aber bald auch sie.

 
Schneeglöckchen blühen, wo einst ein alter Ackergarten mal war. Sie stehen jedes Jahr in der Hecke.

 
Erstes Grün und die wilden Pflaumen werden auch bald blühen. Die frühen Insekten werden sich freuen.

Kommentare:

Ursula Szymik hat gesagt…

Liebe Katja,
ein schöner Spaziergang. Bei uns war es auch nur 3 Grad + . Wie schön, dass die Schneeglöckchen aus dem alten Garten übrig geblieben sind. Jeder Windhauch weht mir die welken Blätter von den Eichen in den Garten. Bald sind aller herunter und frische Blätter schmücken die Bäume.
Leider kann ich mir auch nicht erklären, warum das mit den Kommentaren nicht geklappt hat. Die letzten beiden scheinen jedenfalls angekommen zu sein. Danke schön dafür.
Entschuldige die Unannehmlichkeiten.
Einen schönen Sonntag und
viele liebe Grüße
Ursula

WolleNatur Farben hat gesagt…

Bei mir war es Minus 3 uns sah ähnlich aus ;-) Endlich geht es wieder los mit den Blüten. Die eine gute ´Woche LG Anke