23.03.2017

Frühlingserwachen


Der Frühling ist überall eingekehrt. Komisch, jedes Jahr wartet man und wartet man…..
Und schwubs, er hat uns doch nicht vergessen.
„Ein Körnchen Märzstaub ist ein Königreich wert.“
Die Apfelbäume sind geschnitten worden. So habe ich im Garten bei einem schönen Frühlingstag von den Ästen die Rinde geschält. Vorher die Rohwolle von meinen Schafen aus dem letzten Jahr gewaschen, mit Kaltbeize behandelt und die Wolle wunderschön gelb gefärbt. Ein paar Leinenstoffreste einer ausrangierten Lieblingshose steckte ich mit in den Sud.
Obwohl es recht frisch bei uns noch ist, sind meine Bienen gut in Gange. Ich warte dass es wärmer wird, die Hecken anfangen zu blühen und ich ihnen überall draußen beim Spaziergang wieder begegne.
Die Jacke aus handgesponnener Jacobsschafwolle ist fertig. Ich warte auf meinen Reißverschluß. In meinen Schätzen fand ich leider keinen passenden mehr.
Diese Bücher habe ich im März ausgelesen. Beide Bücher tun der Seele gut. Das eine Buch ist sehr poetisch über unser Dasein geschrieben. Das Andere gehört zu einer schönen märchenhafte Phantasiebuchreihe.

Viel Freude und Auftanken im März wünsche ich Euch.

"Gelbes Hemd und grünes Kleid,
Narzissen künden Märzenzeit".




Kommentare:

Sheepy hat gesagt…

Ich wünsche dir eine schöne Frühlingszeit.
Deine Jacke wird dich auch an kühlenren Tagen schön wärmen.
Lieben Inselgruß
Kerstin

Ursula Szymik hat gesagt…

Liebe Katja,
mit Apfelbaumrinde habe ich auch vor noch gar nicht langer Zeit gefärbt. Das ging gut. Deine Jacke schaut schön aus. Ich denke, nun ist der Frühling da ;-))).
Ein schönes Wochenende und
viele liebe Grüße
Ursula