08.03.2016


 Schneeglöckchen stehen überall: zwischen den Hecken, im Garten, auf dem Friedhof.
Hier wachsen sie immer noch, ganz still leuchten sie in alten aufgelassenen Gärten.
Schneeglöckchen helfen bei Neuanfängen. Sie strahlen Wärme und Fröhlichkeit aus.


Der kleine Strauß steht bei der Heiligen Dorothea auf dem Gabentisch. 
Die heilige Dorothea ist Patronin für GärtnerInnen und auch für Wöchnerinnen. Da können nur viele Blumen passend der Jahreszeit stehen. Auf den Spaziergängen gefunden und mitgenommen.


Handgesponnene Merinowolle, gefärbt von Elfenwolle.
Spinnen und Stricken haben eine sehr beruhigende Wirkung am Abend.
Es soll eine Baskenmütze werden. Ich mag Baskenmütze. In einem älteren Buch von Burda fand ich eine gute Anleitung.


Auf dem Spinnrad ist nun Coburger Fuchs. Ich liebe diese Wolle. Nutze sie gerne für Socken. Auf dem Internationalen Spinntag habe ich mir wieder 150 g zugelegt. Das Garn scheint mir das ideale Sockengarn zu sein.ODER die Wolle ist einfach für mich und Socken wie geschaffen.



Von meiner Mutter habe ich ein schönen Bildband über die Lebensorte von Anette von Droste-Hülshoff bekommen. Ich entdeckte sie als Jugendliche im Bücherregal meiner Großtante. 
Bis heute lese ich immer wieder gerne  ihre Gedichte.



Kommentare:

Birgit hat gesagt…

Guten morgen Katja,
das wusste ich noch nicht, dass Schneeglöckchen für Neuanfang stehen.
Hui, da hab ich ganz viel von in meinem Garten.

Ich wünsche Dir eine schöne Woche
Liebe Grüße
Birgit

Ursula Szymik hat gesagt…

Liebe Katja,
deine Schneeglöckchen sehen ganz bezaubernd in dem Väschen aus.
Viele Grüße
Ursula