10.11.2013



Es ist so richtig November. Eine letzte Rose ließ nun auch ihre gelben Blätter fallen. Die zähen Astern zeigen sich noch in ihrer Pracht. Ein paar Hagebutten zieren den Strauch. Die Meisen sind schon emsig dabei und holen sich die Leckerbissen. Sie wissen, das man sie füttern wird.
Abends verlassen die Wildgänse den großen Ackerschlag vor unserem Haus und fliegen am nächsten Morgen wieder ein. Ein riesiger Spektakel. Hinter dem Haus rasten am Tage Kraniche. Sie rufen ihren markanten Ruf.



Also bleibt einem nichts anderes übrig bei dem feuchten, verregneten Tag sich an das Spinnrad zu setzen.


Selbstgebackene Kekse und etwas Warmes zu trinken gehören dann dazu. Es fängt ja  die Kerzenzeit an. Der November-Blues braucht nicht an meine Tür zu klopfen.


1 Kommentar:

Kerstin Haubold hat gesagt…

Ja genau, Spinnen an so grauen Tagen macht so richtig Spass! Meist genehmige ich mir noch ein schönes Hörbuch dazu :)
LG Kerstin