09.10.2013

Wunderbare Äpfel wurden mir gegen ein "Abendbrot" bei mir abgegeben. Zwei Eimer voll Kaiser Wilhelm. Eine alte Sorte aus dem Jahre 1864. Aber auch hier soll die Wissenschaft eine Entdeckung gemacht haben, dass die Sorte identisch sei mit der der noch älteren regionalen Sorte Peter Broich. Aber so ist es oft, wer kennt den die Sorte? Bekannter ist doch der Kaiser persönlich. In unserer Region findet man noch die Hochstämme, alte Bäume in luftiger Höhe mit köstlichem Geschmack.
Das Schöne ist, dass er sehr lange haltbar ist. Bei guter Lagerung hält er bis April.  Verarbeitet wird er dann immer frisch zu Apfelmuß oder Apfelstücke.



Kommentare:

RosendameGallica hat gesagt…

Hallo Katja,

das sind ja interessante Infos. Wir haben auch Kaiser Willhelm Äpfelbäume in 2 Gärten und die werde ich jetzt noch anders ansehen.

LG Anne

kreativa hat gesagt…

Es erinnert mich an ein Erlebnis in meiner Kindheit vor ca. 30 Jahren. Das alte Ehepaar über meinen Großeltern zeigte uns ganz viele verschiedene Apfelsorten aus Hessen. Ich habe es nicht vergessen. LG Ate