16.09.2012

Nun ist das Wochenende schon wieder vorbei.

Der Internationale Spinntag hat mir sehr gefallen und ich möchte mich auf diesem Wege sehr recht herzlich bedanken.


Dank an die Kuchenbäckerinnen, dank an die "Küchenfeen",


Kuchenverkäuferin Frau Sandor, 

an den  Hofladen Carola und ihre Schwägerin, an Elfi und ihren Sohn,
und natürlich an alle Wollsüchtigen, die den Weg zu uns gefunden haben.

Aber schaut mal bei Tina und Woll-As vorbei. Sie haben schon einen netten Bericht geschrieben.
Auch bei Anke gibt es wieder einen tollen Bericht.

Karin und Rainer aus dem Havelland sind über 1,5 Stunden zu uns gefahren. Rainer hat mir gezeigt wie ich mit der Suppordspindel spinnen muss. Das Lernen wird nie aufhören. Schön.

Anke hat uns ihr Projekt  näher vorgestellt - Handspinnen als Hilfe für traumatisierte Frauen und deren Familien.
Auch das darf nie aufhören, helfen, aber sich auch mit dem Thema auseinanderzusetzen.
Hinschauen, Handeln und bewußt Helfen.

Einen schönen Gruß an die Berliner Spinner. Jetzt sind wir mit einem Gegenbesuch dran. Wir kommen!!

Mit dem schönen Kranz von Mone wünsche ich uns bis zum nächsten Wiedersehen -

Gesundheit und viele Ideen.


Hier findet Ihr mehr über diesen Tag. Wir sind nicht alleine.


http://www.fiberspace.de/2012/08/am-15-09-2012-worldwide-spin-in-public-day-in-berlin-weltweiter-tag-des-spinnens-in-der-offentlichkeit/

https://www.facebook.com/events/238275246262140/?context=create







Keine Kommentare: