22.04.2012

Das Wochenende bestand aus viel Arbeit. Arbeit, die mir Spaß machte und eben deshalb entspannte und befriedigende Arbeit. Im Garten bin ich etwas vorwärts gekommen. Kräuter umgesetzt, einige Ableger eingetopft für unsere Pflanzenbörse im Juni zum Tag der offenen Gartenpforte.
Wachteln sind Freitag gekommen. Vorher habe ich die Voliere erneuert und gesäubert. Sie haben auch gleich ein paar Eier für den Sonntagsfrühstückstisch gelegt. Danke!
 Ich habe meine Bienenvölker durchgesehen. Ein Volk hat keine Königin mehr. Zum Glück hatte ein anderes Volk genug Brutwaben. Nun hoffe ich, sie ziehen eine Königinnenzelle. In 7 Tagen werde ich dann sehen, ob sie Lust hatten auf eine neue Chefin.
 Nebenbei habe ich mir noch eine Heilsalbe gekocht von meinem Johanniskrautöl. Das hatte ich im letzten Jahr angesetzt. Der Knöchel schmerzt manchmal ein wenig. Ich bin dankbar, dass auch in meiner Region genügend Heilpflanzen wachsen.



Überall blüht es. Manche sind recht unscheinbar um so schöner sind sie manchmal auch wieder.

  Verweilende Abendwolken

Verweilende Abendwolken harren des Segens 
 der scheidenden Sonne. 
 Goldig zerfließende Strahlen 
fliehenden Lebens gießen purpurne Wonne 
 Zurück ins verfluchte Graublau des stillen Himmels.- 
 Auf die Wälder, früchteschweren Felder 
 Senkt langsam sich nieder Abendfrieden - 
 für die Müden. 

  Hermann Balzer

Keine Kommentare: