27.02.2012




Im kühlen Flur stehen meine nicht frostharten Pflanzen. Sie warten alle schon darauf, wieder ins Freie zu kommen.
Hier seht Ihr eine meiner Lieblingspflanzen. Meine Mutter hatte sie früher auch. Sie blühte in diesem Winter später und erfreute mich jedesmal, wenn ich zu unserer Wohnung hoch ging.
Es ist die so genannte Falsche Meerzwiebel Ornthogalum caudatum aus Südafrika. Man schrieb ihr und der Echten Meerzwiebel Urigenea maritima Heilkräfte zu. Sie sollte Husten, Herzbeschwerden, Durchfall u.a. heilen. Aber am bekanntesten war sie unter dem Namen Heilbolle oder Brandbolle. Da sie bei Wunden und Verbrennungen half. Ich bin vorsichtig bei der Anwendung oder besser ich wende sie nicht an, sonder erfreue mich ihrer Schönheit. Sie ist GIFTIG. Wir Laien können die Wirkung nicht einschätzen bzw. dosieren. Trotzdem: Sie ist eine alte Kulturpflanze. In Brandenburg findet man sie manchmal noch bei älteren Menschen in ihren Zimmern.
Ich gebe im Frühjahr gerne einige Bollen ab.
Sie ist pflegeleicht, braucht normale Erde, im Sommer rausstellen und im Winter kann man sie auch etwas lichtarmer stellen und dann weniger gießen.


1 Kommentar:

margit58 hat gesagt…

Gehört zu dieser Pflanze die herrliche Blüte? Wir können ja tauschen, ich habe von der Clematis Ableger, aber sicher trenne ich die erst im Sommer. Und dann habe ich noch ein Zwiebelgewächs.....Clivie. Da kann ich Dir gleich eine geben. Magst Du?
Lieben Gruß
margit