31.10.2011


Die Natur kommt langsam zur Ruhe. Im Garten habe ich noch einige Beerensträucher gepflanzt. Ich habe 2 kleine Linden geschenkt bekommen. Sie habe ich aber erst noch einmal aufgeschult. Sie können ruhig noch etwas wachsen, bevor sie an ihren Bestimmungsort gesetzt werden. Wir mussten leider unsere Linde aus verkehrsicherheitstechnischen Gründen vor unserem Haus fällen. Ich habe mich umso mehr gefreut von einer lieben Bekannten 2 Bäumchen zu erhalten. Wer Bienen hat kann ja bekanntlich nicht genug von Bienentrachtbäumen haben.
Vor 2 Wochen habe ich bei Kontrolle meiner Bienen die Bodenschublade aus dem einen Volk gezogen und ich wunderte mich über die vielen LILA Kügelchen. Es gibt ein schönes Buch von Günter Pritsch „ Bienenweide“. Da werden 200 Trachtpflanzen beschrieben und auch die Farbe der Pollen. Also musste ich schauen, welche Pflanzen blühen jetzt noch und geben solche Pollenfarbe ab. Es ist der Blaue oder gewöhnlicher Natternkopf (Echium vulgare). Diese Pflanze blüht in unserer Gegend und gibt von Juni bis jetzt den tollen Farbklecks im Bienenstock. Er nennt zwar die Farbe graublau, ich finde aber sie sehen lila aus.
Die Pflanze gehört zu den Raublattgewächsen und ist zweijährig.
Vorhin habe ich auf 3SAT einen Beitrag aus dem Jahre 2005 über Bienensterben gesehen. Nun sind 6 Jahre vergangen, die Wissenschaft ging weiter vorwärts. Aber die Lösung ist noch nicht in Sicht. Der Beutekäfer ist in Europa doch angekommen und jedes Jahr sterben viele Völker an der Varroamilbe. Es macht mir schon ein wenig Angst, wo gehen wir hin in unserer Gier nach immer exotischeren Dingen auf dem Tisch? Was tun wir uns durch die Globalisierung tatsächlich an?

Keine Kommentare: