01.11.2010


Ich möchte Euch ein winziges Kleinod vorstellen. Diesen Würfel habe ich in Wandlitz auf dem Museumsfest fotografiert. Es ist ein Nadelhalter aus Stoff und Leder. Die Menschen waren doch schon immer kreativ.



Im Moment stricke ich aus handgesponnener Wolle von Anke und dazu meine versponnene Wolle eine Decke im Horst - Schulze - Stil. Die Anregung fand ich in einer Spin off.
Es ist immer wieder schön reine Nautrfarben zu mischen und zu verarbeiten.



Auf dem Merino-Spinnrad verspinne ich gerade Jacobswolle. Ich liebe diese Schafe wegen ihrer Wolle, den verschiedenen Wollfarben auf dem Schaf und natürlich die lustigen Hörner.

Kommentare:

Sinchen hat gesagt…

Hi,
ich bin gepannt auf deine fertige Decke. Da hast du ja ein Großprojekt gestartet :)
Liebe Grüße
Sinchen

tinassoeckchen hat gesagt…

die Decke wird ja klasse, eine gute Methode etwas von der Wolle auch zu verarbeiten...schön die Mischung, das Merino hab ich auch, bin ganz zufrieden mit ihm, vor allem lässt es sich leicht transportieren...

liebe Grüße an dich
Tina

Magdalena hat gesagt…

Ich bin auch immer wieder beeindruckt, was kreativen Menschen einfällt, um auch ganz alltägliche Dinge zu verschönern. Auf die Decke bin ich gespannt.
LG
Magdalena

margit hat gesagt…

Ich freue mich immer zu lesen, daß jemand nach Horst Schulz strickt. Ich habe ihn vor Jahren kennen gelernt. Er ist ein äußerst kreativer und netter Mensch. Leider ist er in germany nicht so bekannt. Ich weiß nicht: warum? Auf Dein Ergebnis freue ich mich.
herzlichst margit

Zebra hat gesagt…

Wie schön das ist die Projekte in den Blogs sehen zu können (die Spinnwebe habe ich halt "nur" als Archiv.
Denn Deine Decke in Naturfarben sieht jetzt schon toll und gemütlich aus, bin gespannt, wie das fertige Stück wirkt! Ich mag die Kombination aus naturfarbigen Wollen auch sehr gerne. Ich plane einen Teppich aus meinen Vorräten anzufangen, aber bisher habe ich mich doch an das Großprojekt rangetraut...
Herzliche Grüße,
Zebra