14.10.2010


In der 50-ziger Jahre kam Familie Sch... in Neuholland an. Eine junge Familie, die wie viele durch die Kriegswirren hier gelandet waren. Das Dorf war im Aufbruch.
Herr Sch... spann schon immer leidenschaftlich. Da er kein Spinnrad mehr besaß, baute er mit seinem Freund, einem Schlosser, dieses tolle Spinnrad.
Die Spule und die Scheibe für die 2-fädige Übertragung sowie die Trittbretter sind aus Holz. Das Andere wurde aus Metall zusammen geschweißt. Es läßt sich heute noch leicht drehen und spinnt sich gut. Herr Sch... wurde Rentner und da hatte er endlich Zeit sich seinem Hobby hinzu geben. Es wurde sogar ein Schaf extra dafür angeschafft. Seine Frau sagte, sie hätte nie so fein spinnen können wie er. Trennen könne sie sich noch nicht davon.
Nun lebt er schon einige Jahre nicht mehr, aber eine seiner Töchter möchte gerne das Rad haben. Eine neue leidenschaftliche Spinnerin?

Kommentare:

Magdalena hat gesagt…

Die besten Geschichten schreibt eben das Leben!!
LG
Magdalena

Sabine hat gesagt…

Schön, so ein Rad mit Geschichte. Hoffentlich wird es wieder zu Ehren kommen.
LG
Sabine

Spinnen für bedrohte Völker hat gesagt…

so eine schöne Geschichte, danke und bis morgen früh zum Tee, ich freu mich schon :-))
LG Anke