15.09.2010


Die Zeit rast.
Trotzdem möchte ich ein paar Worte zum Tag der offenen Gartenpforte schreiben. Es war herliches Wetter und so kamen auch viele interessierte Menschen in den Garten zu Christel. Es gab Früchte-Tee-Bowle ohne Prozente und dazu einen Rharbarberkuchen.
Ich hatte einen sehr schönen Platz im Garten: ich saß in einem englichen Gewächshaus.




Ich erzählte übers Spinnen und Färben mit Pflanzen. Dabei hatte ich noch genügend Zeit das Sockengarn fertig zu verzwirnen. Ich habe 200 g dreifädiges Sockengarn gesponnen. 2 Stränge mit 60% Pommersches Landschaf mit 20% Ramie, 15% bunte Merinowolle und 5% Angorawolle wurden insgesamt 5x kardiert und dann versponnen. Den 3. Strang kardierte ich mit 55% bunte Merinowolle und 45% Ramie, ebenfalls 5x kardiert.
Den Strang gebe ich Anna für ihr Projekt Spinnen für bedrohte Völker (siehe auch links in meinem Blog!). Dort könnt Ihr ihn auch erwerben. Er geht diese Woche auf Reisen zu Anna.

Kommentare:

Tina´s Söckchen hat gesagt…

huhu Katja, toll, ein englisches Gewächshaus, die find ich so schön...deine Wolle auch, die Zusammensetzung ist gut, ich werd mir auch endlich mal eine Kardiermaschine kaufen müssen, mir den Handkarden ist das einfach zu viel arbeit....

liebe Grüße an dich
Tina

Kerstin Haubold hat gesagt…

Wow, auf dem oberen Bild, dass ist ja ein idyllischer Spinnplatz! Es war bestimmt sehr schön. Nun ist wieder die Zeit der Märkte. Bin auch schon am vorbereiten...
LG Kertin

Tina´s Söckchen hat gesagt…

huhu Katja, hab den Wüstenprinz für dich weggelegt...
vielen Dank und liebe Grüße an dich
Tina