28.07.2010



Ich war am Wochenende etwas erstaunt. Erst dachte ich , man verulkt mich. Aber ich stellte sofort fest: die nette, junge Frau wußte es wirklich nicht.
Ich war bei meiner Nachbarin, ganz kurz, wie man es dann halt so macht, Gartensachen noch an und dreckige Füsse.
Der 5 jährige Junge aus Berlin kicherte über meine sehr schmutzigen, erdigen Füsse. Ich klärte ihn auf, dass das so sei, wenn man gerade ein Beet vorbereitet für neue Erdbeeren.
Da kam die erstaunte Frage: jetzt um die Zeit, sei es nicht zu spät, sie sind doch einjährig. Ich war so erstaunt! Bekam zum Glück mit, das die Frage sehr ernst gestellt wurde.
Ich beantworte ihr sie und erklärte der Berlinerin alles über Erdbeeranbau und Pflege. Das meiste Wissen hatte ich von meinen Eltern. Sie war erstaunt und ich auch.
Ja, es gibt viele Dinge, die für uns so selbstverständlich sind und andere Dinge wieder nicht.
Die Bilder zeigen, was ich alles für ein Beet brauche:
ein Beet für ca. 30 Pflanzen, noch in der Bearbeitung,
Rinderdung,
Erdbeerpflanzen
und gute, kommende Beeren - Jahre.

1 Kommentar:

margit hat gesagt…

Hallo Katja, schön, daß Du es so nett erklärst. Als ich vor 30 Jahren hier auf dem Lande ankam, (aus der Stadt) da haben die Leute sich einen Spaß gemacht, mir falsche Ratschläge zu geben oder gar nichts zu sagen.
Ich habe dann alles aus Bücher erlesen, das sind heute noch meine besten Freunde. Woher soll es der Stadtmensch wissen, aus der Schule??????????? Nööööööö....
Dir noch eine schöne Pflanzzeit und liebe Grüße
margit