27.06.2010

Tweedoptik


Hier nun die ca 260 g gesponnene Wolle in Tweedoptik. Sie fässt sich gut an. Ich spüre immer wieder, dass Angora die Fasern "hautfreundlicher" werden lässt. Hier bei diesen Mischungen verarbeite ich aber auch die kurzen Angorahaare besser. Reines Angora wird ja immer wieder als extrem warm beschrieben.
Da diese Mischung aus der Wolle eines Pommerschen Landschafes war, dass ich mir auf der BRALA mitnehmen durfte, hatte ich nur 300 g. Nun bot man mir aus dem Dorf 3 weitere Vliese an. Ich staunte nicht schlecht: ein Rauhwolliges Pommernschaf, ein Merino und das andere könnte die weiße, hornlose Heidschnucke sein. Sucht man ein Vlies, dann kommen viele andere. Die Menschen haben ein sehr ungutes Gefühl immer, Wolle einfach so zu entsorgen. Ich verwende es schon oder gebe es in meiner Umgebung auch gerne an Spinnsüchtige weiter.

Kommentare:

Sinchen hat gesagt…

Hi Katja,
kardierst du die beiden Fasern vorm Spinnen oder mixt du sie beim Spinnen? Das Garn sieht very british aus :)
Liebe Grüße
Sinchen

tinassoeckchen hat gesagt…

huhu Katja....

spinnsüchtig...hier schrei ich da mal....falls du Überfluss hast....

die Wolle ist super schön geworden, möcht ich gern mal anfassen....was strickst du daraus? weißte das schon?

sei lieb gegrüßt
Tina

Katja Lutze hat gesagt…

Hallo,Tina was ich daraus stricke, weiß ich im Moment noch nicht genau. Sie ist etwas grauer in Natura. Ich bringe gerne zum zeigen im September etwas mit. Ich habe ein Westenfaible und da denke ich, ich werde noch mal die selbe Menge brauchen.
Hallo,Sinchen, schau mal etwas runter im Beitrag Nachtrag 2 Landpartie. Ich kardierte alles zusammen, mind. 5x habe es kardiert. Dort steht auch die ungefähre Zusammensetzung der Fasern. Viele Grüsse, Katja

Wolle Natur Farben Raum hat gesagt…

Diese wunderbare Mischung habe ich ja in Natur schon bewundert ist echt schön geworden.
LG Anna