16.05.2010



Ich war das erste Mal in Lenzen und habe auch gleich unseren Verein Handspinngilde e.V. vorgestellt. Wie schon in anderen Blogs bei Jana, Frau von wo aus Po , die Holsteiner Schafnasen berichtet, ist das Fest für mich ein wunderbares Erlebnis trotz Petri geworden. Sabine hatte mich mit ihrer Tochter begleitet. Für den langen Weg war es sehr angenehm mit ihr zu reden. Danke, es war ein toller Tag mit Dir und Deiner Jule.
Mein ganz persönliches Fazit ist es: Wir brauchen keine Angst vor den vielen Prophezeiungen zu haben, das altes Handwerk nicht gepflegt wird. Es wird immer Menschen geben, die so etwas mit Leidenschaft lieben: Ton, Wolle, Leder, Glas, Weide, Holz, schöne Dinge zum Genießen wie Käse, Wurst, Kuchen usw. und vor allem Musik und Theater. Bei dieser tollen Musik spann sich der Faden auf meinem neuen Spinnrad von Ella und Tom von ganz alleine.
Danke an die Veranstalter und gestaltenden Menschen mit ihren Ständen und Aufführungen!!!
Ich freue mich auch immer wieder Menschen persönlich kennen zulerne, in deren B logs ich lese oder diejenigen, die ich bei einem Kurs kennen gelernt hatte. Ich freue mich dann sehr. Sabine war von der Herzlichkeit hier sehr überrascht und schwärmte noch im Auto. Ich auch!!!

1 Kommentar:

frau wo aus po hat gesagt…

liebe katja!
genau!auch wenn 'herr wetter' dem filzfest in lenzen nicht eben freundlich gesonnen war, war es ein schönes fest.die leidenschaftlich kreativen mit ihren farbenfrohen produkten zu erleben,hat mir - dem wetter zum trotz - das herz erwärmt.
ich freu' mich, dass wir uns wenigstens kurz kennen lernen konnten!! sicher wird es gelegenheit geben, das irgendwann und irgendwo zu vertiefen.
herzliche grüße aus dem - heute- sonnigen po(stfeld)
geli