30.10.2009

Apfelschau

Gestern Abend hat Herr Sinnecker aus Zehdenick einen schönen, lehrreichen Vortrag über alte Apfelsorten und Obstbaumschnitt gehalten. So viele verschiedene Apfelsorten konnten wir kosten. Wiedermal haben wir festgestellt, wie geschmacklos unsere Apfelwelt in den Supermärkten ist. Herr Sinnecker erklärt in seiner bildreichen Sprache die Geschichte der Obstsorten. Bei einigen Sorten hört man schon fast ein Märchen. Es ist wirklich spannend zu zuhören. Herr Sinnecker führt ein kleines Umweltbüro in Zehdenick. Er arbeitet besonders auf dem Gebiet der Pomologie mit allen Seiten, angefangen von Vorträgen über praktische Arbeiten an Bäumen.
Ich habe mir vor vier Wochen mehrere Obstbäume bestellt, darunter eine Goldparmäne. Mein absoluter Weihnachts-Winter-Apfel. Im letzten Winter hatte ich Reiser bei einem Ontario in Liebenwalde geschnitten. Jetzt bekam ich mein kleines Bäumchen. Ich freue mich sehr und muß ihn unbedingt nächste Woche Montag einpflanzen. Ich mag es, wenn ich weiß vorher der Mutterbaum stammt, die Geschichte dazu kennt und weiß, wie alt dieser Baum schon ist. Generationen vor uns haben in Liebenwalde schon mal gewohnt. Ob sie den Onatario gekannt und gekostet haben? Spannend, diese Vorstellung!

Kommentare:

Anke hat gesagt…

Liebe Katja,,
Herrn Sinnecker habe ich auch schon mal erlebt. Schon sehr beeindruckend welches Wissen er angesammelt hat.
Das mit dem guten Gefühl für die Wurzeln und die Geschichte des Baumes kann ich dir nachfühlen.
Brauchst du noch Wolle zum Spinnen ? Habe noch Mengen in meiner Werkstatt und gebe dir gerne was ab !
Ganz herzliche Grüße
Anke

margit hat gesagt…

Hallo Katja,
das war bestimmt ein sehr schöner Vortrag. Meinen Mann und mich hätte es auch interessiert. Aber leider wohnen wir doch ein Stück entfernt. Vielleicht kommt auch mal in unsere Ecke so ein Vortrag.
Dann viel Erfolg für Deine beiden Apfelbäumchen, gruß margit