23.07.2009

Steinklee




Ich habe gestern Steinklee gesammelt und in Ölivenöl gelegt. Den Auszug nutze ich später im Oktober als Grundlage für eine meiner Heil- und Pflegesalben. Ich mag die alten Salben nicht so, die auf der Grundlage von Schweineschmalz basieren.
Der echte Steinklee Melilotus officinalis ist sowieso eine schöne Pflanze. Sie duftet nach Honig und blüht filigran am Wegesrand gelb. Sie ist vielseitig verwendbar für Venenleiden, Krampfadern, Prellungen. Trotzdem ist bei der Einnahme Vorsicht geboten, da beim Trocknen Cumarin freigesetzt wird. Dies machte man sich früher zu nutze und man legte getrockneten Steinklee in die Schränke als Mottenschutz.

Keine Kommentare: